Massendatenverarbeitung im GIS

Stellen Sie sich vor Sie müssen an gefühlt allen Objekten Ihres Datenbestandes eines oder mehrere Attribute ändern. Klingt nach einer Sisyphusarbeit die viel Geduld verlangt. Jedes einzelne Objekt öffnen, das Attribut ändern und dann das nächste Objekt suchen. Da überlegt man sich doch eher wo bekomme ich jetzt einen Praktikanten dafür her?

Aber das ist nicht nötig! Das folgende Video zeigt anhand eines kleinen Beispiels wie Sie das Problem komfortabel lösen können.

Im Beispiel zeigen wir Ihnen anhand unseres kleinen Demo-Datenbestandes wie Sie dabei vorgehen. Hier sollen allen Kanalschäden die zugehörigen Fotos zugeordnet und mit dem entsprechenden Objekt im GIS verknüpft werden. Mit anderen Worten: An allen Objekten „Kanalschaden“ soll das Attribut FIL gefüllt werden.

Allgemeine Vorgehensweise

Für die Attributänderung können Sie über Analyse – Tabellarisch – Objektliste alle benötigten Objekte über deren Klasse auswählen. Als nächstes klicken Sie auf den Button Excel. Nun sollte sich bei Ihnen Excel öffnen. Je nachdem wie Ihre Sicherheitseinstellungen im Office sind müssen Sie nun noch die Makros und Inhalte aktivieren. Und schon haben Sie alle Objekte in der Excel-Tabelle. Im nächsten Schritt können Sie noch das Fenster fixieren damit Sie die Beschriftung der Spalten immer sehen können.

Nun können Sie mit der Bearbeitung der Attribute beginnen. Nach der ersten Änderung eines Attributes werden Sie gefragt, ob Sie die Änderung an Moskito übertragen wollen. Diese Frage bestätigen Sie mit Ja. Nun werden alle Änderungen welche Sie in der Tabelle vornehmen direkt an das Objekt oder auch die Objekte im GIS übertragen.

Für die Bearbeitung der Daten können Sie nun das volle Potential von Excel für Berechnungen, automatisches Ausfüllen und sogar auch VB-Skripte nutzen.

Sind bei Ihnen noch Fragen zur Vorgehensweise offengeblieben? Zögern Sie nicht mit uns in Kontakt zu treten.

Newsarchiv