Transformation und Bezugssysteme

Deutschlandweit ein einheitliches Koordinaten- und Bezugssystem einzuführen klingt zu gut um wahr zu sein. Denn diese Entscheidung der AdV erleichtert die bundeslandübergeifende Arbeit mit Katasterdaten. Allerdings bekommen auch SIe dadurch immer öfter den Begriff Transformation zu hören. In den letzten Jahren ist er in Deutschland hauptsächlich im Zusammenhang mit NAS-Daten und dem meist notwendigen Wechsel des amtlichen Bezugssystems aufgetaucht.

Und wenn Sie mit amtlichen Geodaten zu tun haben, können Sie davon sicher auch schon ein Lied singen. Die Bundesländer haben sich zwar geeinigt ein einheitliches Bezugssystem einzuführen, jedoch hat jedes Bundesland seine eigene Transformationslösung entwickelt. Dies geht teilweise soweit, dass Sie sich die notwendigen Punktdateien für die Transformation für jeden Kreis extra besorgen müssen.

Aber nicht immer ist diese amtliche Genauigkeit für Ihre Arbeit notwendig oder der Aufwand dafür gerechtfertigt. In diesem Fall können Sie die Moskito Standard-Transformationen benutzen.

Der Dialog für die Transformation sieht auf den ersten Blick einfach aus. Er ist jedoch sehr flexibel einsetzbar und daher nicht sonderlich intuitiv zu bedienen. Sobald Sie ein Koordinatensystem ausgewählt haben, müssen Sie noch zusätzliche Parameter angeben. Und hier benötigen Sie nun ein wenig Spezialwissen. Die am häufigsten genutzten und gängigsten Koordinatensysteme in Deutschland sind Gauß-Krüger, UTM und die Geografischen Koordinaten. Für diese Systeme erhalten Sie hier nun ein kleine Hilfestellung.

Wenn Sie nach der Auswahl des Koordinatensystems die Standardeinstellung für das Bezugssystem belassen (0), dann wird für alle genannten Koordinatensysteme das WGS84 verwendet. Für die geografischen Koordinaten ist dies durchaus die richtige Wahl. In den beiden anderen Fällen können Sie Ergebnisse der Transformation durch die Wahl eines passenden Bezugssystems deutlich verbessern. Hier finden Sie die Empfehlungen für die drei Koordinatensysteme:

  • geografische Koordinaten: WGS 84 -> System 0
  • Gauß-Krüger Koordinaten: DHDN/PD (DE 2001 <±3m), Rauenberg, Bessel -> System 17
  • UTM Koordinaten: ETRS89 (EU), geozentrisch, GRS80 -> System 4

Mit diesen Bezugssystemen sind deutschlandweit gute Ergebnisse zu erzielen. Falls diese Empfehlung für Ihre spezielle Anwendung nicht passt, finden Sie hier noch eine Liste mit den gängigsten Bezugssystemen in Deutschland:

  • ETRS89 (EU), geozentrisch, GRS80 -> System 4
  • DHDN/PD (DE 1995 <±5m), Rauenberg, Bessel -> System 1
  • DHDN/PD (DE 2001 <±3m), Rauenberg, Bessel -> System 17
  • DHDN/PD (DE Alte Länder Süd <±1m), Rauenberg, Bessel -> System 18
  • DHDN/PD (DE Alte Länd. Mitte <±1m), Rauenberg, Bessel -> System 19
  • DHDN/PD (DE Alte Länder Nord <±1m), Rauenberg, Bessel -> System 20
  • DHDN90 (DE 2007 <±3.0m), Rauenberg, Bessel -> System 126
  • DHDN90 (DE NTv2 BeTA2007 <±0.5m), Rauenberg, Bessel -> System 162
  • ETRS89 (DE NTv2 BeTA2007 <±0.5m), geozentrisch, GRS80 -> System 163
  • RD83 (DE Neue Länder <±1m), Rauenberg, Bessel -> System 9
  • PD83 (DE Neue Länder [TH] <±1m), Rauenberg, Bessel -> System 21
  • S40/83 (DE Neue Länder 1990 <±3m), Rauenberg, Bessel -> System 671
  • S40/83 (DE Neue Länder 2004 <±0.5m), Rauenberg, Bessel -> System 112
  • S42/83 (DE Neue Länder 1990 <±3m), Puklowo, Krassowsky -> System 118
  • S42/83 (DE Neue Länder 2001 <±1m), Pulkovo, Krassowsky -> System 22
  • Pulkovo1942(58) (EU-E <±1m), Pulkovo, Krassowsky -> System 612
  • ED50 (EU), Potsdam, Hayford/Int. -> System 2
  • WGS84 (Weltweit GPS), geozentrisch, WGS84 -> System 10
  • WGS72 (Weltweit), geozentrisch, WGS72 -> System 11
  • DB_REF (DE Deutsche Bahn <±1m), Rauenberg, Bessel -> System 247

Hilft Ihnen diese Liste auch nicht weiter oder haben Sie noch weitere Fragen zur Transformation? Zögern Sie nicht mit uns in Kontakt zu treten.

Newsarchiv