UUIDs in Moskito verwenden

Attribute vorbelegen mit einer UUID, z.B. als Index!

Aber bevor wir Ihnen erklären, wie Sie eine UUID in Moskito nutzen können, sollten wir erst einmal verraten, was eine UUID überhaupt ist.

UUID steht für "Universally Unique Identifier" und ist eine standardisierte Methode zur Generierung von Identifikatoren. Eine UUID ist eine 128-Bit-Zahl, die in der Regel als Hexadezimalwert dargestellt wird. Zum Einsatz kommt die UUID in verschiedenen Bereichen, um Objekte oder Entitäten eindeutig zu identifizieren.

Je nach Anwendungsfall und Anforderungen können unterschiedliche Varianten verwendet werden. Die verschiedene Varianten nutzen unterschiedliche Algorithmen zur Generierung und weisen daher unterschiedliche Eigenschaften auf. Diese Varianten werden nach Versionen, wie z. B. Version 1, Version 3, Version 4 und Version 5 benannt.

Im Gegensatz zu sequenziellen Identifikatoren wie Zahlen oder fortlaufenden Zählern bieten UUIDs eine hohe Wahrscheinlichkeit für globale Eindeutigkeit, auch wenn sie von verschiedenen Quellen generiert werden. UUIDs werden dadurch für Verknüpfungen von Informationssystemen und Datenbanken verwendet. So wird sichergestellt, dass Objekte und Datensätze eindeutig identifiziert werden können, selbst wenn sie zwischen verschiedenen Informationssystemen oder Datenbanken ausgetauscht oder kombiniert werden.

UUID und Moskito

Auch in Moskito können Sie die UUID als eindeutiges Bindeglied zwischen Objekten und Datenbanken nutzen. Die Verknüpfung der Objekte mit den Sachdaten aus der Datenbank erfolgt über ein Attribut. Mithilfe des Modelleditors können Sie diese Verknüpfung vorbereiten und das Attribut mit dem eindeutigen Identifikator UUID belegen.

Bevor Sie allerdings damit beginnen können das Modell anzupassen, benötigen Sie erweiterte Rechte. Hierzu müssen Sie in den Einstellungen den Administratormodus zum Bearbeiten von Modellen aktivieren.

In den Objekteigenschaften beginnen Sie mit der Auswahl des Attributs. Anschließend können Sie die Eigenschaften des Attributes über den Zahnrad-Button verändern. Dazu gehören unter anderen, ob es sich um ein Pflichtattribut handelt oder ob das Attribut über eine Referenztabelle belegt werden soll. Sie können jedoch auch festlegen, dass es beim Neuanlegen eines Objekts automatisch mit einem Identifikator (UUID) belegt werden soll.

Abb. 1: Elementkonfiguration

Und das war dann auch schon alles.

Falls Sie unsicher sind, wie Sie mit dem Modelleditor arbeiten können, finden Sie weitere Informationen dazu im News-Archiv. Im Januar 2021 haben wir Ihnen den Editor in "GIS-Datenmodelle ändern für Anwender" vorgestellt.

Für alle weiteren Fragen zu diesem und anderen Themen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Newsarchiv