Technik Newsletter 4/2021

Technik Newsletter 4/2021

Technik Newsletter 2021-4.pdf (132,5 KiB)

Moskito 6.40.359 Home Office

Nicht schon wieder Home Office bei Moskito, aber einmal müssen wir noch:

Mit der neuen Version 359 unterstützen wir bei Moskito GIS unsere Kunden, wenn diese selbst zuhause arbeiten dürfen/müssen. Bei vielen Unternehmen werden die Anwendungen, zu denen auch Moskito GIS gehört, auf den Servern installiert und müssen damit über das, zum Teil, schmalbandige VPN. Dann dauert der Start von Moskito GIS leider etwas länger als sonst. Dafür gibt es jetzt die Cache-Funktion in Moskito.

Die Änderungen, die wir hier nicht aufführen, können Sie wie immer dem Changelog unter https://www.moskito-gis.de/index.php/de/updateinfo-6-40.html entnehmen.

Moskito Cachen

Und so funktioniert die Beschleunigung:

Sie starten Moskito GIS und rufen den Optionendialog auf. In der Lasche spezial finden Sie den Button Cache aktivieren.

Ein Click darauf bereitet den Cache vor.

Jetzt werden Sie aufgefordert, einen Befehl in einer Shell (CMD) einzugeben:

mklink /D L6.40.359 "C:\Users\Public\Roaming\Moskito\Cache\L6.40.359"

Dazu müssen Sie:

  • Im Startverzeichnis des Projektes bzw. im Verzeichnis mit den Moskito-Versionen sein
  • Admin-Rechte besitzen

Hierzu brauchen Sie wahrscheinlich den Administrator. Wenn das nicht funktioniert, muss er dies auf dem Server durchführen.

Falls die Auflösung von Symlinks – das ist nämlich das Verfahren – auf Ihrem PC nicht aktiviert ist, kommt auf Ihrem Rechner noch der Befehl

fsutil behavior set symlinkevaluation R2L:1

hinzu.

Und was haben Sie davon?

  1. Moskito startet jetzt, auch wenn Sie per VPN arbeiten, von Ihrer lokalen SSD.
  2. Das Programm wird einmal täglich auf Änderungen überprüft und auf ihrem lokalen System aktualisiert. Dies passiert nach dem Beenden von Moskito GIS, sollte also beim Arbeiten nicht stören.

Das wars schon, es bleibt noch, Ihnen viel Spaß bei der neuen GIS-Geschwindigkeit zu wünschen.

Weitere Änderungen

  • f_create("c:\Temp\Test1.xxx" "Xw") erlaubt das Öffnen von Dateien aus Moskito Skripten, bei denen statt einer angehängten .bak eine (nn) eingefügt wird.
  • PDF-Druck benennt jetzt statt überschreiben die neuen Dateien als Test(1).pdf um
  • PDF-Druck, Schalter /OVERWRITE implementiert, dann werden die Dateinamen nicht verändert.

 

  • Korrekter Returnwert von Moskito auch bei Beenden mit X
  • PDF-Print unmotovierten Rand beseitigt.

Newsarchiv